Ist Marco Reus wieder fit? – BVB-PK mit Lucien Favre und Michael Zorc

Ist Marco Reus wieder fit? – BVB-PK mit Lucien Favre und Michael Zorc

Der BVB befindet sich aktuell auf einem Höhenflug. Die letzten Wochen waren für die Borussen überaus erfolgreich, und natürlich möchten die Dortmunder diesen Aufwärtstrend nun beibehalten. Mit Borussia Mönchengladbach hat der BVB allerdings alles andere als einen leichten Gegner im nächsten Bundesliga Spiel. Lucien Favre und Michael Zorc äußern sich in der Pressekonferenz zur aktuellen BVB-Situation.

Gleich am Anfang philosophiert BVB-Trainer Lucien Favre über den aktuellen Gegner Borussia Mönchengladbach. „Wir haben zweimal gegen Gladbach gespielt, zweimal gewonnen. Die Spiele waren sehr eng und sehr schwer. Sie haben sehr gute Mannschaft. Gladbach kann mehrere Systeme spielen, die Basis ist ein 4-2-3-1. Sie können das aber im Spiel ändern, oftmals mit Zakaria oder Strobl als Innenverteidiger. Das machen sie sehr gut.“

Leider gab es in der aktuellen Woche anscheinend erneut angeschlagene BVB-Spieler. In der Woche haben ein paar Spieler nicht alles gemacht. Aber ich denke sie werden da sein.“

Kein Comeback von Marco Reus

Definitiv fehlen wird aber weiterhin BVB-Kapitän Marco Reus. „Ich kann leider keinen Zeitpunkt sagen, wann er zurückkommt. Es ist schwer für mich. Er hat gestern angefangen, in der Halle zu trainieren, aber mehr weiß ich nicht“, erklärte BVB-Trainer Lucien Favre.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc glaubt an einen Sieg gegen Mönchengladbach und verweist auf die überragende Qualität des BVB-Kaders. „Wir haben einen klaren Plan, wie wir das Spiel gewinnen wollen. Darüber hinaus haben wir hohe Qualität im Kader. In der Winterpause haben wir durch die Neuverpflichtungen nochmals an Qualität zugelegt.“

Anschließend sendet der BVB-Sportdirektor positive Signale in Richtung Lukasz Piszczek. „Lukasz ist ein absolutes Vorbild für viele, gerade für die jungen Profis, auf dem Platz, aber auch außerhalb. Er ist nie laut. Durch seine Trainingsarbeit ist er beispielhaft. In den letzten Wochen hat er durchaus gezeigt, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört. Er hat sehr gute Spiele gemacht und sind froh, dass wir ihn haben. Was über die Saison hinaus geht, möchte ich zuerst mit ihm besprechen.“

Michael Zorc: „Wir müssen die Problematik differenziert betrachten“

Auch zu den aktuellen Fanprotesten äußert sich Michael Zorc. „Ich bin der Meinung, dass es zielführend ist, wenn wir die ganze Problematik differenziert betrachten. Ich habe Kommentare gesehen, bei denen alles in einen Topf geworfen wurde. Das wird der Sache nicht gerecht. Was aufhören muss, ist das Diskriminieren, Beleidigen, Schmähungen gegen einzelne Personen. Da muss ein klarer Konsens herrschen, auch mit den Ultra-Gruppen. Ich plädiere, dass man den Dialog aufrechterhält. Ich bin kein Freund von Law and Order, weil wir damit nicht weiterkommen. Ein großer Teil der Ultra-Gruppierungen sind dafür verantwortlich, dass wir hinter dem Tor keine rechte Hetze haben und nicht braun-verseucht sind.“

Weiterhin sucht der BVB natürlich die Konversation mit den Ultras. „Wir haben mit unseren Leuten gesprochen. Wir werden nicht über Inhalte sprechen, aber wir haben den Gesprächsfaden“, erklärte Michael Zorc.

An einen Spielabbruch glaubt der BVB-Sportdirektor nicht. „Ich bin ein positiv denkender Mensch und glaube, dass wir einen Spielverlauf ohne Spielabbruch erleben werden.“

Die BVB-Nachwuchsarbeit wird auf der ganzen Welt gelobt. BVB-Sportdirektor Michael Zorc gibt dieses Lob gerne an Jugendabteilungsleiter Lars Ricken weiter. „Lars Ricken macht einen Riesenjob im Nachwuchsbereich. Die ganzen Erfolge sprechen für sich. Bei uns ist es oft ein Zusammenwirken von mehreren Parteien. Wenn wir von jungen Talenten sprechen, ist in erster Linie die Scoutingabteilung gefragt.“

Bekommt Mario Götze eine Chance?

Nachfolgend stellt Lucien Favre einen Einsatz von Mario Götze in Aussicht. „Das werden wir sehen, es ist möglich. Wir spielen Samstag, Mittwoch und Samstag“, erklärte der BVB-Trainer. „Er trainiert im Training sehr gut. Es ist alles offen. Im Fußball geht es schnell.“

Michael Zorc stellt anschließend noch einmal die Wichtigkeit der folgenden Woche klar. „Das ist eine ganz wichtige Woche. Wir müssen uns auf das erste Spiel konzentrieren. Wir brauchen schon eine Leistungssteigerung gegenüber unserem letzten Spiel. Das müssen wir auf den Platz bringen. Und dann sehen wir weiter.“

Abschließend weist Lucien Favre noch einmal auf den aktuellen Umgang mit dem Coronavirus hin. „Wir haben mit unserem Arzt gesprochen. Wir machen keine Selfies. Wir müssen vernünftig bleiben und dürfen es auch nicht übertreiben.“

Deine Reaktion?
+1
0

Fabian Budde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.