Hat Hakimi sich entschieden?

Hat Hakimi sich entschieden?

Über der Zukunft von Achraf Hakimi steht ein großes Fragezeichen. Hakimi ist Flexibel, was ihn so unersetzbar macht bei Borussia Dortmund. Doch offenbar hat sich der 21-Jährige entschieden. Gegen den BVB.

Hakimi durfte bisher zwei Jahre für den BVB spielen. 2018 kam er als Leihgabe von Real Madrid nach Borussia Dortmund. In diesen 2 Jahren schaffte er es, sich im Team zu beweisen, sich zu einem Top-Spieler zu entwickeln und die Dortmund Fans für sich zu gewinnen. In 52 Spielen für Borussia Dortmund konnte Hakimi sechs Tore schießen und gab 22 Torvorlagen. Für einen Verteidiger eine gute Bilanz.

Hat er sich umentschieden?

„Er fühlt sich sehr wohl bei uns. Dass wir ihn gerne behalten würden, wissen Verein und Spieler. Achrafs tolle Entwicklung ist natürlich auch in Spanien niemandem verborgen geblieben“, berichtet Michael Zorc. Und auch andere Aussagen wie die von Hakimi selbst, in der er behauptet, dass „die Spielpraxis“ für ihn sehr wichtig sei, und dass er sie in Dortmund bekommt. Immer wieder deuteten seine Aussagen auf einen Verbleib bei Borussia Dortmund.

Doch nun sagt der 21-Jährige: „Das ist meine Heimat!“, „Wenn mich Real zurückholen will, werde ich zurückgehen“, erklärt Hakimi bei einem französischen TV-Sender. Und wie Mein09 bereits berichtete, planen die Königlichen bereits mit Hakimi.

Trainer von Real Madrid, Zinedine Zidane plant für die spanischen Hauptstädter eine Verjüngungskur und somit auch mit Achraf Hakimi. Der Verteidiger mit Offensivdrang selbst sagte, dass sein Herz „geteilt ist zwischen Real und Dortmund“, doch es scheint fest zu stehen: Achraf Hakimi spielt ab der nächsten Saison bei Real Madrid.

Der BVB hat einen entscheidenden Vorteil

Sollte Real Madrid sich doch dazu entschliessen sich von Achraf Hakimi zu trennen, hat der BVB noch ein Ass im Ärmel. Medienberichten zufolge müssen die Dortmunder durch das Leiharrangement über jedes Gebot für den 21-Jährigen informiert werden und die Chance bekommen, gleichzuziehen.  Dieses Szenario scheint unwahrscheinlich, da auch die Spanier das Talent des 21-Jährigen Verteidigers sehen, und zu schätzen wissen.

Deine Reaktion?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
5

Julian Buschmann

Julian wurde wie viele andere Fans auch, im Alter von sechs Jahren von seinem Vater zum ersten Mal mit ins Stadion genommen. Seither ist er Borusse durch und durch. Im Alter von 18 fing er an zu jedem Spiel von Borussia Dortmund zu gehen, auch weite Strecken waren kein Hindernis. Die Südtribüne war sein Zuhause. Jetzt möchte Julian sein Hobby zu seinem Beruf machen und hier auf MEIN09 über seinen Verein berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.